Die Paten stellen sich vor.

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Personen und Unternehmen,
die für Schulen in der Region gespendet haben. Navigieren Sie dazu
über die Buchstaben oder Pfeile nach links und rechts.


alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z anonym

activ personal

Ruth-Hertha Thoma
Inhaberin
Eine Zeitung lesen, heißt sich Zeit nehmen: Zeit für Informationen, nicht für Informationshäppchen; Zeit für Hintergründe, nicht für vordergründige Schlagzeilen; Zeit für Überraschendes, was beim Durchblättern gefunden wird, ohne es vorher gezielt gesucht zu haben.

Qualifiziertes Personal suche ich dort, wo qualifiziert geschrieben wird; und wo sich Leser bewusst Zeit für mehr nehmen. Um mehr zu erfahren, mehr zu lernen. Damit kann man nicht früh genug anfangen. Umso wichtiger ist es, jungen Menschen, die daheim vielleicht dazu keine Möglichkeit haben, das Lesen einer Zeitung zu ermöglichen. Auch weil dieses Lesen hilft, später beruflich Fuß zu fassen.

www.activ-personal-stuttgart.de
activ personal Ruth-Hertha Thoma Inhaberin

ARAMIS Tagungs- und Sporthotel, Gäufelden

Michael Dengler
Geschäftsführer
In einer Zeit, die von digitalen Medien, Social Media und Online-Diensten geprägt ist, kommt das Zeitunglesen gerade bei den Jugendlichen leider oft zu kurz. Dabei garantieren die von anerkannten Nachrichtenquellen aufbereiteten Informationen einen Wissensvorsprung, mit denen Jugendliche auch bei gesellschaftsrelevanten Themen mitreden und so in jedem Alter im Dschungel der Gegenwart den Durchblick behalten können.
Aus diesen Gründen ist es mir ein besonderes Anliegen, dass die Schüler des Schickhardt-Gymnasiums in Herrenberg durch die Zeitungspatenschaft die Möglichkeit bekommen, täglich diese wundervolle Gelegenheit zu nutzen und beginnen, Zeitung zu lesen.
ARAMIS Tagungs- und Sporthotel, Gäufelden Michael Dengler Geschäftsführer

A.T. Iser GmbH

Thomas Iser
Geschäftsführer
Es ist eine Crux. Tageszeitungen würden mehr junge Leser brauchen – und Jugendliche würden von der Lektüre ebenfalls profitieren. Aber beide Seiten finden nur schwer einen Weg zueinander. Denn der Nachwuchs bevorzugt oft die digitalen Medien oder das Fernsehen. Die Tageszeitung gerät dabei immer mehr ins Hintertreffen, dabei ist sie für mich weiterhin ein sehr wichtiges Medium. Nicht nur, um auf dem aktuellen Stand der Dinge zu sein – sondern auch als Medium, das einem in der schnelllebigen Zeit Dinge einordnet. Man kann sich bei der Lektüre jedenfalls perfekt weiterbilden. Egal ob es ein ausführlicher Bericht ist, ein Interview, ein Kommentar oder eine Reportage: Die Tageszeitung macht uns schlauer. Und da die Jugend unsere Zukunft ist, finde ich es wichtig, sie für dieses Medium zu sensibilisieren und ans Zeitunglesen heranzuführen. Daher freuen wir uns, dass wir die Realschule Hinterweil in Sindelfingen als Zeitungspate unterstützen können.
www.iser.de
Fotograf: ©Nicole Schielberg
A.T. Iser GmbH Thomas Iser Geschäftsführer

beamer & more GmbH

Reinhard Heselschwerdt
Geschäftsführer
Als Vater von zwei Kindern im Grundschulalter ist es mir ein großes Anliegen, dass Schülerinnen und Schüler möglichst frühzeitig an verschiedenste Informationsmedien herangeführt werden. Dazu gehören neben den digitalen Medien als Gegengewicht auch Print-Medien. Nicht jede Familie hat heutzutage noch eine Tageszeitung, die regelmäßig gelesen wird. Daher habe ich mich entschlossen, als Zeitungspate der Stuttgarter Zeitung einen Beitrag zur Förderung von Lesefähigkeit, Wortschatz sowie zur Allgemeinbildung der “ Digital Natives von morgen“ zu leisten. Darüber hinaus unterstütze ich das Projekt „Lesen macht stark“ der Schule am Schafberg in Weil der Stadt und bin in mehreren Fördervereinen tätig.
beamer & more GmbH Reinhard Heselschwerdt Geschäftsführer

Prof. Dr. Mark K. Binz

BINZ & PARTNER Anwaltssocietät, Stuttgart
Lesen bildet. Insbesondere die Lektüre einer anspruchsvollen Tageszeitung mit fundierten Beiträgen aus Politik, Wirtschaft und Kultur auf hohem Niveau ist ein unverzichtbarer Bestandteil für die erfolgreiche schulische Ausbildung sowie für die weitere berufliche Karriere. Das Lesen der Stuttgarter Zeitung gehört daher bereits seit Jahrzehnten zum festen Bestandteil meines täglichen Pflichtprogramms. Sehr gerne unterstütze ich diese gelungene Aktion mit je zwei Patenschafts-Abos zugunsten des St.Agnes-Gymnasiums und der Merz-Schule in Stuttgart.
Binz Prof. Dr. Mark K. BINZ & PARTNER Anwaltssocietät, Stuttgart

Myrjam Kaune BITZER Kühlmaschinenbau GmbH

Patrick Koops
Head of Public Relations
BITZER bewegt die Kälte- und Klimatechnik – die Digitalisierung die Medienlandschaft: Unsere Mediennutzung wird von Sekunde zu Sekunde mehr von digitalen Formaten bestimmt. Den Medienkonsum gilt es zumindest für einen Augenblick am Tag zu entschleunigen und den jungen Mitgliedern unserer Gesellschaft zu assistieren, Herr der Nachrichtenflut zu werden. Eine Zeitungspatenschaft ist hierfür das ideale Instrument. In den gedruckten Zeitungsausgaben ist das tägliche Geschehen bereits gebündelt dargestellt, wodurch sich die Schülerinnen und Schüler des Goldberg-Gymnasiums Sindelfingen vollends auf die Inhalte konzentrieren und zugleich eine Begeisterung fürs Zeitunglesen entwickeln können.
www.bitzer.de
BITZER Kühlmaschinenbau GmbH Myrjam Kaune Patrick Koops Head of Public Relations

Börse Stuttgart GmbH

Bernd Stockmann
Stuttgart
Börse Stuttgart GmbH Bernd Stockmann Stuttgart

Botnanger Bücherladen

Uscha Kloke
Stuttgart
Botnanger Bücherladen Uscha Kloke Stuttgart

Bürgerstiftung Stuttgart

Projektbüro
Stuttgart
Bürgerstiftung Stuttgart Projektbüro Stuttgart

Bürotechnik Schwaben GmbH

Waiblingen
Bürotechnik Schwaben GmbH Waiblingen

CAT Clean Air Technology GmbH

Stuttgart
CAT Clean Air Technology GmbH Stuttgart

Cem Özdemir MdB

Partei Bündnis 90/Die Grünen
Bundesvorsitzender
„In unserer heutigen Zeit ist das Lesen von Zeitungen keine Selbstverständlichkeit mehr. Viele Familien haben keine Zeitungen zu Hause. Gerne übernehme ich daher die Patenschaft für diese wunderbare Initiative, damit die Schülerinnen und Schüler der Linden-Realschule in Stuttgart-Untertürheim Zugang zu einer Tageszeitung haben.“
Cem Özdemir MdB Partei Bündnis 90/Die Grünen Bundesvorsitzender

Diakoniestation Martha-Maria

Olga Loibl
Pflegedienstleitung
„Gerade in der heutigen Zeit der sozialen Netzwerke finde ich es wichtig, dass Zeitung lesen nicht vergessen wird. Es vermittelt eine gemütliche und familiäre Atmosphäre, die immer häufiger zur Mangelware wird. Die meisten Menschen möchten ihren Lebensabend in ihrer gewohnten Umgebung verbringen. Sie möchten zu Hause bleiben, auch wenn sie hauswirtschaftliche oder pflegerische Unterstützung benötigen. Oft wird diese Pflege von Angehörigen geleistet. Ambulante Pflegedienste unterstützen sie dabei. Seit 1. Oktober 2014 trägt auch das Seniorenzentrum Martha-Maria am Tiergartenweg 3 dazu bei. Unsere Diakoniestation ist schwerpunktmäßig im Stuttgarter Norden und Westen mit Pflegefachkräften und hauswirtschaftlichen Mitarbeiterinnen für Sie unterwegs. Gerne unterstützen wir die Alexander Fleming Schule Stuttgart als Berufliche Schule für Gesundheit und Pflege mit einer Zeitungspatenschaft.“
Diakoniestation Martha-Maria Olga Loibl Pflegedienstleitung

Diakonisches Werk Württemberg

Abteilung Jugend
Stuttgart
Diakonisches Werk Württemberg Abteilung Jugend Stuttgart

division one GmbH

Björn Knothe
CEO
"Vor allem für Jugendliche ist das Internet heute erste Anlaufstelle für Informationen aller Art. Hier werden Kontakte gepflegt, Netzwerke erweitert, Geschichten erzählt und Nachrichten rasend schnell verbreitet. Doch meiner Meinung nach wird auch die traditionelle Zeitung nicht so schnell aussterben, wie von manchen prophezeit. Auch wenn das Mediennutzungsverhalten immer stärker von print zu digital wechselt, ist doch eine Kombination von beidem die beste Lösung. Als Leser scheint die Flut an verfügbaren Informationen fast unendlich zu sein. Deshalb schätze ich den strukturierten und professionell aufbereiteten Themenmix einer Tageszeitung sehr. Eine gedruckte Tageszeitung gibt kompakt einen hervorragenden Überblick über das aktuelle Weltgeschehen, Politik, Wirtschaft, Kultur und Lokales. Die (Weiter-)Bildung von Kindern und Jugendlichen ist uns als internationale Personalberatung ein sehr großes Anliegen. Wer eine breite Allgemeinbildung bereits in der Schule mitnehmen kann, wird sich in seiner beruflichen Entwicklung später leichter tun. Als gebürtiger Waiblinger freue ich mich persönlich sehr die Waiblinger Salier-Schule mit der täglichen Portion an Neuigkeiten aus aller Welt unterstützen zu können."
www.division-one.com
Fotograf: ©KD Busch
division one GmbH Björn Knothe CEO

effisma.group GmbH & Co. KG

Ingo Frank, Kristina Frank, Stefan J. Gaul
Geschäftsführer / Partner
Bildung ist aus unserer Sicht die wichtigste Investition der Zukunft. Gerade in der heutigen, sich immer mehr verkomplizierenden Welt ist es wichtig zu lernen, Informationen aufzunehmen, zu verarbeiten und daraus Schlussfolgerungen zu ziehen. Das tägliche Zeitungslesen führt Kinder und Jugendliche an politische und wirtschaftliche Themen heran und bietet ihnen so die Möglichkeit, früh ein Interesse wie auch eine Sensibilisierung für gesellschaftliche Themen zu entwickeln. Dadurch haben sie die Chance, Hintergründe und Detailinformationen zu erfahren, somit sowohl regionale als auch internationale Themen aus verschiedenen Perspektiven betrachten zu können, um dadurch über Schlagzeilen hinaus eine eigene Einschätzung zu erlangen. Darüber hinaus fördert Lesen generell den Umgang mit der Sprache und sorgt somit für eine solide sprachliche Grundlage, von der die Schüler in der Zukunft nur profitieren können.
effisma.group GmbH & Co. KG Ingo Frank, Kristina Frank, Stefan J. Gaul Geschäftsführer / Partner

ELO Digital Office GmbH

Karl Heinz Mosbach
Geschäftsführer
Die rasant zunehmende Entwicklung und Nutzung des Internets in allen Lebensbereichen verändert die Medienlandschaft und unseren Medienkonsum. Die sofortige Benachrichtigung über Ereignisse aus aller Welt per Live-Stream oder Newsticker hält uns permanent auf dem Laufenden und überflutet uns gleichzeitig mit Informationen. Statt schnellem Weiterklicken von Schlagzeile zu Schlagzeile und flüchtigen Blicken durch digitale Fotogalerien, erhält das Geschriebene in einer Print-Zeitung die nötige Aufmerksamkeit, sich mit den Nachrichten bewusst auseinanderzusetzen und sich eine eigene Meinung zu bilden. Dazu möchten wir die Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftsgymnasiums West mit unserer Zeitungspatenschaft ermuntern.
www.elo.com
ELO Digital Office GmbH Karl Heinz Mosbach Geschäftsführer

Facharztpraxis für Orthopädie und Unfallchirurgie, Stuttgart

Dr. Michael Schneider und Dr. Stephan Fritz
Schülern einen Bezug zu den „Printmedien“ zu verschaffen, halten wir für überaus wichtig. Es fördert die Möglichkeit, einmal über den Tellerrand zu schauen und Interesse an Politik, Wirtschaft und anderen Themen zu wecken. So fördert die tägliche Zeitungslektüre die Diskussion, über interessante Dinge zu sprechen. Als Nachbar des Wagenburg-Gymnasiums freuen wir uns über die Möglichkeit, Schülern dazu die Gelegenheit zu geben.
Facharztpraxis für Orthopädie und Unfallchirurgie, Stuttgart Dr. Michael Schneider und Dr. Stephan Fritz

Cornelia Förster

Stuttgart
Förster Cornelia Stuttgart

Franz Untersteller MdL

Fraktion GRÜNE im Landtag von Baden-Württemberg
Als Umweltminister ist das Lesen von Zeitungen am frühen Morgen mindestens so wichtig wie ein gutes Frühstück. Während meiner Schulzeit war die regelmäßige Zeitungslektüre mit Auslöser für mein damaliges Engagement in der SMV (Schülermitverantwortung). Jetzt als Landesminister lese ich logischerweise vorrangig die landespolitischen und Baden-Württemberg-Seiten. Für mich ist es wichtig, dass jungen Menschen durch Zeitungslesen zu einem höheren Allgemeinwissen kommen und dabei auch ihre Sprachkompetenz gesteigert wird. Ebenfalls macht es sie im Umgang mit ihren Mitmenschen deutlich kommunikativer. Mit meiner Patenschaft möchte ich einen Beitrag leisten, damit sich Schülerinnen und Schüler des in meinem Wahlkreis liegenden Leibnitz-Gymnasiums, gerade in dem anstehenden Wahlkampf, selbst ein vertieftes Bild von der Landespolitik, den Themen die im Mittelpunkt stehen, aber auch den handelnden Personen machen können.
Franz Untersteller MdL Fraktion GRÜNE im Landtag von Baden-Württemberg

GARANT Immobilien AG

Hans Moser
Vorstandsvorsitzender
Im Zeitalter der digitalen Medien, in dem alles schnell schnell gehen muss, kommt oft der Mensch selbst zu kurz. Da ist es besonders wichtig, auch mal abschalten zu können. In den meisten Fällen gelingt das am Besten, wenn man mal ein Buch oder eben auch einfach die Tageszeitung in die Hand nimmt und liest. Lesen bildet nicht nur, es ist auch ein idealer Helfer, um dem Alltagsstress zu entkommen.
Besonders für heranwachsende ist es wichtig, ein gesundes Gleichgewicht an digitalen Medien und Printmedien, wie der Tageszeitung, zu haben. Lesen fördert das Sprachverständnis und das Allgemeinwissen.
Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen zwei Schulen mit einer Zeitungspatenschaft zu unterstützen. Die Jugendlichen müssen einfach wieder an die Zeitung und an das Lesen herangeführt werden.
 www.garant-immo.de
GARANT Immobilien AG Hans Moser Vorstandsvorsitzender

Gassmann + Grossmann Baumanagement GmbH

Heinz Heger
Geschäftsführer
„Wer schon als Jugendlicher mit dem Medium Zeitung in Berührung kommt, wird es auch in Zukunft eher nutzen, egal ob in gedruckter oder digitaler Form. Deshalb stellen wir der Robert Bosch Schule im Rahmen unserer Zeitungspatenschaft zum wiederholten Mal ein Jahr lang die Stuttgarter Zeitung zur Verfügung. In Zeiten schnelllebiger Informationen wollen wir Schülern die Gelegenheit geben, sich ausführlich mit aktuellen Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu beschäftigen. Die Schüler und Schülerinnen werden Themen entdecken, die spannend sind, die sie anders vermutlich nicht wahrgenommen hätten. Wir hoffen, damit einen Grundstein dafür zu legen, dass eine junge Generation einen offenen Blick für die relevanten gesellschaftlichen Themen entwickelt.“
www.gagro.de
Fotograf: © g²
Gassmann + Grossmann Baumanagement GmbH Heinz Heger Geschäftsführer

GN Bauphysik Ingenieurgesellschaft mbH

Margarete und Manfred Finkenberger
Geschäftsleitung
Als Geschäftsleitung von GN Bauphysik und als Eltern von drei Töchtern ist es uns ein Anliegen, dass sich gerade junge Menschen schon frühzeitig regelmäßig auf dem Laufenden halten und über aktuelle Geschehnisse, neueste Entwicklungen und Trends in unserer Welt und Gesellschaft informiert sind. Dies ist im Hinblick auf die Allgemeinbildung und das spätere Berufsleben von großer Bedeutung. Unserer Meinung nach stellt die Zeitung als klassisches Medium trotz des geänderten Mediennutzungsverhaltens der Leserschaft im Zeitalter der Digitalisierung nach wie vor ein sehr wichtiges politisch, wirtschaftlich und gesellschaftlich relevantes Medium dar. Sie ist trotz der Nachrichtenportale im Internet oder der Möglichkeit, das ePaper über PC, Tablet oder Smartphone zu konsumieren, nicht wegzudenken. Als Arbeitgeber liegt uns nicht nur die Weiterentwicklung der eigenen Mitarbeiter am Herzen, sondern auch die Förderung junger Menschen auf ihrem zukünftigen Weg. Aus diesem Grund wollen wir den Schülerinnen und Schülern der Realschule Feuerbach in Stuttgart als Zeitungspate die Möglichkeit bieten, die Stuttgarter Zeitung zu lesen, um somit früh beim Thema Bildung anzusetzen.
Fotograf: ©Simone Finkenberger
GN Bauphysik Ingenieurgesellschaft mbH Margarete und Manfred Finkenberger Geschäftsleitung

Gustav Epple Bauunternehmung GmbH

Stuttgart
Gustav Epple Bauunternehmung GmbH Stuttgart

Iffland Hören GmbH & Co.KG

Stuttgart
Iffland Hören GmbH & Co.KG Stuttgart

Janes Agentur GmbH, Stuttgart

Hanspeter Janes
Auch im Zeitalter der Neuen Medien halte ich das regelmäßige Lesen einer Zeitung für unersetzlich. In gründlich recherchierten Artikel mit fundierten Informationen und Fakten wird dem Leser nicht nur eine Neuigkeit präsentiert, sondern auch Zusammenhänge und Hintergründe dargestellt, die das Verstehen der Geschehnisse in der Welt, aber auch auf regionaler und lokaler Ebene erst ermöglichen. Leider verzichten immer mehr Haushalte auf eine Tageszeitung. Von daher halte ich es für wichtig, möglichst vielen Schülerinnen und Schülern den Zugang zur Zeitung in der Schule zu ermöglichen. Gerne unterstütze ich deswegen die Aktion "Zeitungspate" mit einem Abo für das Eberhard-Ludwigs-Gymnasium in Stuttgart und hoffe, dass möglichst viele Schülerinnen und Schüler den besonderen Wert einer guten Zeitung entdecken.
Janes Agentur GmbH, Stuttgart Hanspeter Janes

Ute Kimmerle

c/o Oliver Soldner
Stuttgart
Kimmerle Ute c/o Oliver Soldner Stuttgart

Günter Klöpfer

Stuttgart
Klöpfer Günter Stuttgart

Johannes Köbler

Ludwigsburg
Köbler Johannes Ludwigsburg

KOMET GROUP gmbH Besigheim

Dr. Christof Bönsch und Matthias Heinz
Geschäftsführung
„Zeitung lesen verbessert das Allgemeinwissen und fördert zugleich das Verständnis für bestimmte Zusammenhänge. Die Stuttgarter Zeitung bietet gut recherchierte und hochwertig aufbereitete Informationen und gibt somit einen sehr guten Überblick über aktuelle, politische und gesellschaftliche Themen. Die regelmäßige Lektüre dieser Zeitung ermöglicht den Schülerinnen und Schülern, das aktuelle Tagesgeschehen richtig einzuordnen und zu verstehen. Wer täglich Zeitung liest, ist nicht nur bestens informiert, sondern erweitert zugleich seinen Wissenshorizont und kann sich eine eigene, fundierte Meinung bilden. Und damit kann man nicht früh genug beginnen. Mitdenken, sich aktiv beteiligen und über den Tellerrand hinaus schauen, genau das macht auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KOMET GROUP aus. Und aus diesem Grunde übernehmen wir gerne für ausgewählte Schulen eine Zeitungspatenschaft.“
KOMET GROUP gmbH Besigheim Dr. Christof Bönsch und Matthias Heinz Geschäftsführung

Kreissparkasse Böblingen

Carsten Claus
Vorstandsvorsitzender
Es gibt Werte, die kann keiner zählen“, sagte der deutsche Schriftsteller Erich Kästner. Einen solchen unbezahlbaren Wert haben für mich Zeitungen. Sie versorgen uns täglich mit gut recherchierten Artikeln und informieren uns über politische sowie gesellschaftliche Debatten. Gerade heutzutage sind Zeitungen als Medium im Zusammenhang mit dem Internet sehr wichtig. Denn sie sind übersichtlich, schaffen Ordnung im Nachrichten-Dschungel und sind nicht nur auf kurze Informationen ausgerichtet. Die Kreissparkasse Böblingen unterstützt gerne die Aktion Zeitungspate, um das Allgemeinwissen von jungen Menschen zu fördern und sie neugierig zu machen. Neugierig auf die Themen der großen weiten Welt sowie regionale Ereignisse.
Fotografe: ©Wolfgang Schmidberger
Kreissparkasse Böblingen Carsten Claus Vorstandsvorsitzender

Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen

Bernhard Haberl
Leiter Regionalbereich Filder, Privat- und Individualkunden

Zeitung lesen bildet. Durch die Zeitungslektüre kann man sich zeitnah und fundiert über die Ereignisse in der Welt und die Vorkommnisse in unmittelbarer Umgebung informieren. Ich habe mit zehn Jahren angefangen, mich mit der Zeitung zu beschäftigen – als „Mitleser“ bei meinen Eltern. Heute will ich auf die tägliche Zeitungslektüre nicht mehr verzichten. Aufgrund meines Berufs ist für mich der Wirtschaftsteil besonders wichtig und interessant.
Die Kreissparkasse hat als öffentlich-rechtliches Institut den Auftrag, die Region zu fördern. Gut ausgebildete, junge Menschen sind unsere Zukunft. Deswegen unterstützen wir die Aktion Zeitungspate. Ich wünsche den Schülerinnen und Schülern der Realschule Bernhausen viel Spaß beim Lesen!
www.ksk-es.de
Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Bernhard Haberl Leiter Regionalbereich Filder, Privat- und Individualkunden

Franz-Josef Prof. Dr. Kretz

Stuttgart
Prof. Dr. Kretz Franz-Josef Stuttgart

Friedericke Krüger

Stuttgart
Krüger Friedericke Stuttgart

L.Götting-Stiftung

Stuttgart
L.Götting-Stiftung Stuttgart

Margit Leitz

Stuttgart
Leitz Margit Stuttgart

Hans Locher

Leinfelden-Echterdingen
Locher Hans Leinfelden-Echterdingen

Maiers Bettwarenfabrik GmbH & Co. KG

Schwäbische Traumfabrik Stuttgart
Maiers Bettwarenfabrik GmbH & Co. KG Schwäbische Traumfabrik Stuttgart

MAIRDUMONT

Dr. Stephanie Mair-Huydts
Sprecherin der Geschäftsführung
Wir als Medienunternehmen finden es wichtig, jedem Schüler und jeder Schülerin den Zugang zu einer Tageszeitung zu ermöglichen. Darum spenden wir ein Zeitungsabonnement. Die Tageszeitung bietet vielseitige, gut recherchierte und ausführliche Informationen zusätzlich zur schnellen Information aus dem Internet. Mit dem Heinrich-Heine-Gymnasium Nellingen sind wir bereits durch eine Bildungspartnerschaft verbunden. Auch persönlich liegt mir als Vorsitzender des Fördervereins Kinderfreundliches Stuttgart die Förderung von Kindern und Jugendlichen am Herzen.
MAIRDUMONT Dr. Stephanie Mair-Huydts Sprecherin der Geschäftsführung

Marco Polo

Stuttgart
Marco Polo Stuttgart

Helene Michaelis

Schorndorf
Michaelis Helene Schorndorf

Muhterem Aras

Abgeordnete für den Wahlkreis Stuttgart I, Präsidentin des Landtags von Baden-Württemberg

Am liebsten beginne ich meinen Tag mit einer Tasse Kaffee und der Tageszeitung. Gründlich und gerne lese ich die Landespolitik, den Wirtschaftsteil und das Lokale. Trotz der vielseitigen und ergänzenden Möglichkeiten, die das Internet bietet, möchte ich die Schülerinnen und Schüler des Eberhard-Ludwigs-Gymnasiums auch zum Lesen von Printmedien animieren. Mir ist es wichtig, dass junge Menschen lernen, sich aus verschiedenen Quellen umfassend, auf Fakten beruhend und möglichst objektiv zu informieren. Das "Ebelu" vermittelt als humanistisches Gymnasium mit seinem engagierten Kollegium nicht nur Wissen, sondern bereitet die Jugendlichen ganzheitlich auf ihre Zukunft vor.
Bild: ©Lena Lux Fotografie
Muhterem Aras Abgeordnete für den Wahlkreis Stuttgart I, Präsidentin des Landtags von Baden-Württemberg

photo bergmeister

Antonino Zambito
Inhaber, Dozent, Fotograf, Autor
Der Mensch ist ein haptisches Wesen. Er muss Dinge berühren, anfassen um sie zu „begreifen“. In einer Welt die sich immer schneller dreht und das zwischenmenschliche bei vielen fast völlig vom digitalen eingenommen wurde, kann eine klassische Papier-Zeitung zum Anker in der Realität werden. Die Nachrichten und Artikel wurden auf ihren Wahrheitsgehalt geprüft und überschwemmen nicht ungefiltert unsere Gehirne. Man hetzt nicht von einem Klick zum nächsten, sondern setzt sich Stück für Stück mit dem geschriebenen auseinander bevor man mit einer großen Geste zur nächsten Seite blättert. Als Fachbuchautor und Dozent für Fotografie lege ich auf das geschriebene Wort und die strukturierte Vermittlung von Wissen großen Wert und freue mich sehr das Evangelische Mörike Gymnasium mit der Stuttgarter Zeitung dabei zu unterstützen.
Fotograf: ©Joachim Schwammberger
photo bergmeister Antonino Zambito Inhaber, Dozent, Fotograf, Autor

PSD Bank RheinNeckarSaar eG

PSD Bank RheinNeckarSaar eG
Wir sind stolz, die Zeitungspatenschaft für das Gottlieb-Daimler-Gymnasium in Bad Cannstatt zu übernehmen, das sich in direkter Nähe zu unserer Geschäftsstelle befindet. Als moderne Direktbank schätzen und nutzen wir die Vorzüge des digitalen Zeitalters. Der technologische Fortschritt macht unser Leben einfacher, verändert aber unter anderem auch, wie wir Informationen aufnehmen. Vor allem bei Kindern und Jugendlichen sinkt die Nutzung traditioneller Medien. Dabei sind es gerade die Tageszeitungen, die das Interesse am tagespolitischen und insbesondere regionalen Geschehen fördern. Als Genossenschaftsbank fühlen wir uns besonders mit den Menschen in der Region verbunden. Daher ist soziales Engagement für uns selbstverständlich.
PSD Bank RheinNeckarSaar eG PSD Bank RheinNeckarSaar eG

Rehle Ingenieure GmbH

Stuttgart
Rehle Ingenieure GmbH Stuttgart

Roth & Lorenz GmbH

Stuttgart
Roth & Lorenz GmbH Stuttgart

s-inn Beteiligungen GmbH und s-inn Projekt AG

Christian Czesla
Geschäftsführer
Zeitung lesen ist heute, ins besonders für Kinder und Jugendliche, eine „Sehnsuchtsinsel“ im digital-medialen Meer. Ein Ort der Entschleunigung mit Ruhe zur Reflexion des Gelesenen. Zeitungen schaffen etwas über Zahlen, Daten und Fakten hinausgehendes: die Einbettung des Themas in größere Zusammenhänge. Dies ist ins besonders für junge Leser wichtig, vor allem, wenn es um den – möglicherweise „ungewohnten“ – Wirtschaftsteil der Tageszeitung geht. Neugier zu wecken, Interesse gerade auch an der Neugestaltung wirtschaftlicher Zusammenhänge im menschlichen Maß: das wünsche ich mir von einer guten Tageszeitung.
s-inn Beteiligungen GmbH und s-inn Projekt AG Christian Czesla Geschäftsführer

Hildegard Schlawinsky

Stuttgart
Schlawinsky Hildegard Stuttgart

SCHERER WERBUNG GmbH

Klaus Scherer
Geschäftsführer
Was Du schwarz auf weiß in Händen hältst, kannst Du getrost nach Hause tragen. In diesem Sinne wünschen wir uns, dass viele junge Menschen auch in Zukunft die Chance haben eine „richtige“ Zeitung zu lesen und diese auch in Händen zu halten. Denn der Wert einer Zeitung liegt auch darin, dass diese im wahrsten Sinne des Wortes mit allen Sinnen begreifbar ist. Zeitunglesen bedeutet sich Zeit nehmen und sich ausführlich mit unterschiedlichen Themen zu beschäftigen. Zeitunglesen beruhigt, informiert und macht Spaß.
Wir unterstützen als Zeitungspate die Österfeldschule in Stuttgart-Vaihingen und freuen uns, wenn viele Schülerinnen und Schüler untereinander und mit Ihren Lehrern über Artikel und Berichte diskutieren und so der Dialog auf persönlicher Ebene weiter geführt wird.
Bild: ©Scherer Werbung GmbH
www.scherer-werbung.de
SCHERER WERBUNG GmbH Klaus Scherer Geschäftsführer

Schmalz + Schön Holding GmbH

Frau Strohmeier und Frau Müller
Fellbach
Schmalz + Schön Holding GmbH Frau Strohmeier und Frau Müller Fellbach

Schönbühlentwicklungsgesellschaft SEG

Stuttgart
SEG Schönbühlentwicklungsgesellschaft Stuttgart

Stuttgarter Lebensversicherung a.G.

Stuttgart
Stuttgarter Lebensversicherung a.G. Stuttgart

Frau Dr.Tanja Suchowerskyj Südwestbank AG

Dr. Wolfgang Kuhn
Sprecher des Vorstandes
Der regelmäßige Blick in die Zeitung fördert die Allgemeinbildung, schult das Sprachvermögen und macht neugierig. Auch in Zeiten von Facebook, Twitter & Co bleibt die gedruckte Tageszeitung eine wichtige Informationsquelle: Gut recherchierte und verständlich aufbereitete Fakten geben nicht nur Neuigkeiten wieder; sie zeigen auch Hintergründe auf und vermitteln ein breites Meinungsspektrum. Ich meine: Das sind viele gute Gründe, Schülerinnen und Schüler früh ans Zeitungslesen heranzuführen. Deshalb übernimmt die Südwestbank eine Zeitungspatenschaft für das Staufer-Gymnasium in Waiblingen.
Südwestbank AG Frau Dr.Tanja Suchowerskyj Dr. Wolfgang Kuhn Sprecher des Vorstandes

Trumpf GmbH & Co.KG

Berthold Leibinger
Ditzingen
Trumpf GmbH & Co.KG Berthold Leibinger Ditzingen

VDMA Baden-Württemberg

Stuttgart
VDMA Baden-Württemberg Stuttgart

Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg e. V., Leinfelden-Echterdingen

Martin Joos
Vorstand Ausbildung
Zeitung lesen heißt für mich: immer aktuell informiert zu sein über das, was in meiner Stadt und in der Welt geschieht. Durch tägliches Zeitungslesen bilde ich mir meine eigene Meinung zu allen wichtigen und spannenden Themen aus Politik, Gesellschaft oder Sport. Dass junge Leute Zeitung lesen, finde ich besonders wichtig. Schließlich müssen sie lernen, mit den vielen Informationen umzugehen, sich daraus ihre eigene Meinung zu bilden und sie im Austausch mit Gleichaltrigen auch diskutieren zu können. Wir Landschaftsgärtner unterstützen die Aktion „Zeitungspate“, damit alle Schüler der Altenburgschule, Gemeinschaftsschule mit Werkrealschule und Grundschule, in Bad Cannstatt die Möglichkeit haben, aktive und begeisterte Zeitungsleser zu werden – nicht zuletzt auch als wichtige Vorbereitung für den späteren Berufsalltag.


Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg e. V., Leinfelden-Echterdingen Martin Joos Vorstand Ausbildung

Michael Vogelbacher

Pfullingen
Vogelbacher Michael Pfullingen

Volksbank Zuffenhausen eG

Volksbank Zuffenhausen eG

Hans Wedler

Stuttgart
Wedler Hans Stuttgart

Werbegemeinschaft der BW Bahnhöfe GbR

Matthias Walter
Stuttgart
Werbegemeinschaft der BW Bahnhöfe GbR Matthias Walter Stuttgart

WOLFF GRUPPE Holding GmbH

Renate Wolff
Leiterin Personal und Rechnungswesen
Zeitunglesen ist ein Erlebnis.

Für den Geist: Informationen aufnehmen, sich mit Inhalten auseinandersetzen, sich eine Meinung bilden.
Für die Sinne: das Papier fühlen, die Druckerschwärze riechen, die Zeitungsbögen rascheln hören.
Für die Muße: sich Zeit nehmen für das Erlebnis Zeitunglesen, einmal am Tag.

Ein Erlebnis, das unsere Patenschaft vermitteln soll.

Zeitunglesen kann das Interesse an Geschehnissen im eigenen Umfeld und darüber hinaus wecken. Politik, Gesellschaft und Kultur werden Themen zum „Anfassen“, werden zur Basis von Diskussionen.
Das möchten wir unterstützen.
Nicht zuletzt ist Zeitunglesen eine wertige Ergänzung digitaler Informationsquellen. Die schnelle Nachricht ist oft wichtig, doch ebenso die nachhaltige Beschäftigung mit einem gedruckten Artikel. Mit der Patenschaft werden Kinder und Jugendliche auf diesen Weg geführt.
Wir freuen uns Zeitungspate zu sein.

www.wolffgruppe.de
WOLFF GRUPPE Holding GmbH Renate Wolff Leiterin Personal und Rechnungswesen